Retrokonsole am modernen Fernseher – Atari 2600 an Samsung Smart-TV anschließen

21. June 2021 · Etwa 4 Minuten Lesezeit.

Neulich habe ich meine alte Atari 2600 Spielkonsole aus dem Keller gekramt und mich gefragt, ob man sie ohne irgendwelche Zusatzgeräte oder Hardware-Modifikationen an einem modernen Smart-TV nutzen kann.

Die kurze Antwort ist: ja.

Die kurze Anleitung, wie das funktioniert, ist hier für einen (nicht mehr ganz so neuen) Samsung 49” Curved UHD TV (Modell KU6509) beschrieben.

Die Atari-Spielkonsole an den Smart-TV anschließen

Faszinierenderweise funktioniert das Jahrzehnte alte, mit der Konsole mitgelieferte, Antennenkabel noch immer. Allerdings habe ich online gelesen, dass es sich lohnen kann, in ein besser abgeschirmtes Kabel zu investieren.

Jedenfalls verbindet man die Konsole über das Antennenkabel mit dem Fernseher. Strom anschließen. Cartridge einstecken. Konsole einschalten.

Wichtig: Erstens steckt man am besten erst das Stromkabel in die Konsole und dann den Stecker in die Steckdose, weil man sonst vielleicht aus Versehen den Klingenstecker berührt, der unter Strom steht. Zweitens sollte man Cartridges nie bei eingeschalteter Konsole einstecken oder wechseln.

Dann den Fernseher einrichten.

Den Fernseher für den Empfang der Atari-Spielkonsole einrichten

Der Samsung verfügt nicht über allzu viele Einstellungen bei der manuellen Sendersuche. Wichtig ist, dass hier analog gesucht wird, weil die Konsole kein digitales Signal sendet.

Unter Einstellungen > Senderempfang > Experteneinstellungen werden die Man. Sendereinstellungen aufgerufen. Dort dann die Einstellung von Analogsendern auswählen und Sender bearbeiten.

Die folgenden Einstellungen habe ich gewählt:

Ist das gut so?

Sagen wir mal so. Es sieht okay aus, unterscheidet sich aber davon, wie ich es aus meiner Kindheit in Erinnerung hatte. Erstens sieht das Bild eines Röhrenfernsehers mal ganz anders aus und zweitens macht der interne Upscaler des Smart-TVs einen eher mäßigen Job, wenn es um das niedrig aufgelöste Antennensignal einer Konsole von 1984 geht.

Atari 2600 am Smart-TV Screenshot
Der integrierte Upscaler ist eher mäßig für so etwas.

Teile des Bildes, die normalerweise unsichtbar sein sollten, sind wegen des komplett anderen Seitenverhältnisses moderner Fernseher sichtbar. Das Bild ist unscharf, aber anders unscharf als bei nem Röhrenfernseher.

Ein besseres – im Sinne von originalgetreueres – Bild kann durch externe Upscaler erreicht werden. Solche Geräte, wie z. B. der Framemeister, haben jedoch keinen Antenneneingang, so dass man die Atari 2600 modden müsste.

Alles in allem bin ich aber sehr zufrieden, dass meine alte Spielkonsole überhaupt noch funktioniert hat und auch heutige Fernseher noch lieb zu so einem historischen Gerät sind.

Spieletipps

Meine Sammlung beschränkt sich leider auf acht Cartridges. Aber, auch wenn ich auf meinem Retroid Pocket 2 noch ein paar mehr Atari 2600-Spiele und auch Demos habe, muss ich doch sagen, dass bei diesen acht Spielen meine absoluten Lieblinge dabei sind (vielleicht auch, weil ich die schon als Kind gespielt hab und noch heute quasi im Schlaf beherrsche).

Spiele-Cartridges für Atari 2600
Spielesammlung.

Pitfall II war das erste Spiel, das ich jemals durchgespielt habe. Ich weiß noch, dass meine Eltern damals mit einer Sofortbildkamera ein Bildschirmfoto gemacht haben.

Centipede – ich habe es GELIEBT und bis zur Vergasung gespielt. Das Geräusch, wenn die Spinne erscheint, wird wohl ewig in meine Erinnerungen eingebrannt sein.

Star Wars: Return of the Jedi war ein Augenschmaus und ist es noch heute. Ich finde die Farbverläufe im Schutzschild des Todessterns immer noch super, genauso wie die Sound-Effekte. Einmalig.

Dig Dug mochte ich, weil es für damalige Verhältnisse so niedlich war. Die Gegner aufzupumpen fand ich toll und ich habe das Spiel auch auf späteren Spielkonsolen in besserer Grafik immer wieder gern gespielt.

Soccer und Decathlon sind auch heute noch die perfekten Spiele, um zu zweit zu spielen.

Helldriver habe ich damals von einem Freund geschenkt bekommen, der es nicht mochte. – War auch nicht gerade einer meiner Favoriten…

Und zu guter Letzt:

Pole Position war das erste Autorennspiel, dass ich je gespielt habe und hat wohl den Grundstein für meine Liebe zu spielen wie Mario Kart, Crash Team Racing und Asphalt gelegt.

Wenig Aufwand, viel Spaß

Es ist irgendwie doch etwas anderes, direkt mit der alten Hardware zu spielen, statt eine Emulation zu nutzen. Die alte Atari-Konsole ist wirklich schnell aufgebaut und angeschlossen. Am Fernseher lässt sich das Programm speichern und so man kann direkt loslegen.

Die »Bildqualität« (wenn man das beim Atari 2600 so nennen möchte) hat mich tatsächlich gar nicht gestört. Und der Sound war wie früher. – Aber vielleicht lohnt sich ein S-Video- oder Composite-Mod doch, damit man nicht immer das Antennenkabel umstöpseln muss.